Proxy/Logdatei

Reiter Proxy/Logdatei

Reiter Proxy/Logdatei

Wenn ein Proxy zwischen dem PC und dem Internet steht kann hier dessen Adresse und Port angegeben werden. Mahaf schickt seine Anforderungen dann über den eingestellten Proxy.

Automatische Konfiguration beim Programmstart
Wenn dies aktiviert ist (Standard: aktiviert), werden die Proxyeinstellungen automatisch bei jedem Start von Mahaf ausgelesen. GWlink richtet sich dann nach den Einstellungen des Internet Explorers.

Aktuelle Einstellungen
Hier können alle Einträge manuell vorgenommen werden.

Jetzt aus der Registry auslesen
Über diese Schaltfläche werden die aktuellen Proxyeinstellungen aus dem Internet Explorer ausgelesen.

Hinweis:
Sollte der Proxy eine Authentifikation erwarten, fragt das Programm beim ersten Zugriff auf das Internet den entsprechenden Benutzernamen und das Passwort ab.
Diese Angaben werden nur für die Dauer der aktuellen Sitzung gespeichert und müssen daher bei einem Neustart von Mahaf erneut eingegeben werden.

Logdatei
Wenn das Loggen aktiviert ist, schreibt Mahaf Fehler- und Statusmeldungen in die Datei mahaf.log. Es handelt sich dabei um eine normale Textdatei die je nach Speicherort der Einstellungen im selben Verzeichnis wie die Anwendung selbst oder im Profil (im Verzeichnis 'Anwendungsdaten\Mahaf\') liegt.

Mit dem Schieberegler kann eingestellt werden, was geloggt werden soll.
Es gibt fünf Möglichkeiten:

  • Logdatei deaktivieren.
    Das Loggen ist abgeschaltet.
  • Nur schwere Fehler.
    Es werden nur Fehler, die zum Programmabsturz führen, geloggt.
  • Alle Fehler aufzeichnen.
    Alle Fehler die während der Programmausführung auftreten werden geloggt.
  • Fehler und Statusmeldungen.
    Alle Fehler und die wichtigsten Statusmeldungen werden geloggt.
  • Alles loggen (Debug Modus).
    Alle Meldungen des Programmes werden geloggt. Diese Einstellung ist meist nur sinnvoll um mögliche Fehler im Programm aufzuspüren.

Wenn die Logfunktion aktiviert ist kann die maximale Größe der Logdatei festgelegt werden. Wenn diese erreicht ist benennt Mahaf die Logdatei in mahaf_old.log um und legt eine neue mahaf.log an. Die alte Logdatei bleibt solange bestehen bis sie wieder überschrieben wird, daher kann der Platzbedarf der Logfunktion doppelt so groß werden wie unter 'maximale Größe' angegeben ist!

Über die Buttons mit den Namen der Logdateien können diese angezeigt (im Windows Texteditor) bzw. über die Schaltfläche mit dem 'X' gelöscht werden.